Campingplätze Niederlande – ein ganz einzigartiges Paar

Kgc-campingplatz - campingplatze niederlandeHier soll einmal mehr Licht auf das seltsame Wortpaar ‚Campingplätze Niederlande‘ geworfen werden. Denn das eine ist mit dem anderen durch Tradition und Leidenschaft so verbunden wie das andere mit dem einen, um die Wechselseitigkeit des Landes und seiner Bewohner mit der Tätigkeit des Zeltens oder Caravanings einmal auf eine Formel zu bringen. Denn in dem platten Land wir beides sehr groß geschrieben, was auch in der Qualität und Quantität der vorhandenen Plätze gespiegelt wird.

  • Campingplätze Niederlande‘ ist mehr als eine Kreation als Worten
  • In der Anzahl und Qualität der Plätze ist Holland ganz vorn mit dabei
  • Zu den beiden grundverschiedenen Arten des semimobilen Urlaubmachens

Warum ist das eine nun mit dem anderen so verbunden und verwunden wie auch anders herum? Schließlich gibt es doch auch anderswo, so möchte man meinen, schöne Campingplätze. Niederlande oder auch Holland wie der Mund des Volkes das Land nennen mag sind allerdings ganz vorn mit dabei, wenn Leidenschaft auf Tradition stößt und das merkt man den Zelt- und Wohnmobilfans auch auf den ersten Blick an. Denn fast nirgends sonst ist beides so eng miteinander verbunden und auf so eine magische Art und Weise verstricken wie auf einem der Campingplätze, Niederlande wird dabei auf eine ganz eigene Art und Weise zu einem Art Markennamen oder eigenen Begriff, der dafür steht, die ganze Erfahrung einer Nation, den Sommer über in mehr oder weniger improvisierten Unterkünften zu Hausen und seine Ferien zu verbringen, ohne dabei auch nur eine Minute irgendwie nicht natürlich dabei auszusehen oder blasiert rüber zu kommen geschweige denn einen spießigen Impetus in der ganzen Geschichte mit wehen zu lassen. Daher ist das Paar ‚Campingplätze Niederlande‘ auch Weltweit so erfolgreich als Modell, wenn andere Länder versuchen, auch eine ähnliche charmante und ehrliche Art und Weise diese Form des Tourismus für sich zu entdecken. Denn eines können die Holländer einfach wie keine andere Nation: Beim Zelten nicht bescheuert, sondern natürlich, locker und lässig rüber zu kommen. Vielleicht liegt das an der großen Tradition der Campingplätze? Niederlande und Holland haben hier sicherlich viel zu bieten und das auch schon seit wirklich langer Zeit. Auf der anderen Seite mausern sich auch die Franzosen oder gar andere Nationen in den letzten Jahren immer wieder zu ganz ehrbaren Zelt- und Wohnanhängerbewohnern. Doch ganz so selbstverständlich wie bei unseren Nachbarn geht es selbst hier nicht zu, weshalb Holland noch immer und wohl auch noch für eine lange Zeit an als eine der besten und schönsten Destinationen für diese Form von Tourismus gilt. Und den Ruf haben sie sich verdient, wenn man mal ehrlich ist.

Die besten Campingplätze? Niederlande ganz vorn mit dabei!

Schließen auch beim Index der besten Campingplätze Niederlande oder Holland sehr gut ab? Diese Frage kann wohl kaum objektiv betrachtet oder gar beantwortet werden, wenn man sich einmal die Diversität nicht nur des Angebots, sondern auch der Vorlieben eines jeden einzelnen Urlaubers oder einer einzelnen Urlauberin vor Augen führt. Klar ist aber bei der ganzen Sachen in jedem Falle, dass die beiden Worte ‚Campingplätze Niederlande‘ wie schon fast ein magisches Paar zusammen gehören. Und ganz egal, ob man nun vom Wetter her eine gute oder eher eine mittelgute Woche erwischt hat, glücklich werden doch die meisten Besucher der Campingplätze – Niederlande und Holland sind schließlich unglaublich attraktive Destinationen, wenn man mal die Bandbreite an sportlichen oder gar kulturellen Aktivitäten im Sommer in diesem Lande betrachtet. Denn wie wohl keine andere Nation wird hier Fahrrad gefahren, das Kanu über längere Strecken über Bäche, Flüsse und Seen bewegt oder gar das Boot zum Segeln aus dem Hafen gefahren, um damit die schönen holländischen Inseln zu besuchen. Und für alle Gelegenheiten gibt es hervorragende Campingplätze Niederlande und Holland haben sich hier in Sachen Quantität und Qualität der Plätze beim besten Willen nichts vorzumachen. Denn sauber und gepflegt sind sie, wenn man von einigen spürbaren Ausnahmen nach unten einmal absieht, eigentlich immer. Denn wenn schon ein Wortpaar wie ‚Campingplätze Niederlande‘ den Schmelztiegel zwischen Tradition und Leidenschaft zum Campen und Zelten auf eine Formel bringt, dann strengen sich auch alle Beteiligten bis zum letzten Bisschen an, das positive Bild dieses Zweigs der Industrie für Tourismus in Holland hoch zu halten – und das ist gut für alle Urlauber, inklusive der von der nahe gelegenen deutschen Grenze kommenden.

Einfaches Zelten oder gleich mit dem Anhänger losfahren?

Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Arten der Campingplätze. Niederlande und Holland haben beide zu bieten. Zum Einen kann man ganz klassisch, spartanisch und einfach in einem Zelt übernachten. Dazu werden die benötigten Materialien wahlweise mit dem Auto oder noch simpler per Fahrrad oder öffentliche Verkehrsmittel hingefahren zu einem der Campingplätze, Niederlande bedeutet für den zweiten Fall ja glücklicherweise auch immer, dass das Land relativ Platt ist. So kann man sich leicht mit dem Rad seinem Ziel nähern, ohne dass dafür unnötige Kalorien verbraten werden, um es mal so auszudrücken. Man kann sich allerdings auch wie gesagt mit einem motorisierten Fahrzeug nähern mit Kurs auf einen der Campingplätze. Niederlande und Holland empfangen dabei selbstverständlich auch solche Urlauber, die weniger Wert auf sportliche Herausforderung als auf Komfort und Qualität der Accessoires legen, die man so mit sich herum schleppt. Daher kommen nicht wenige Urlauber gerade aus wohlhabenden Ländern mit manchmal an luxuriöse Resorts erinnernden Wohnanhängern nach Holland gefahren. Die sind grundsätzliche natürlich mehr als willkommen, allerdings sollte die maximale Breite und Höhe der fahrbaren Untersätze mit den zulässigen Höchstmaßen der Destination penibel verglichen werden.